LED Netzteile

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5

Warum brauchen Pixel LEDs ein Netzteil?

LED-Treiber oder LED-Netzteile versorgen LEDs mit dem Strom, den sie für eine optimale Funktion und Leistung benötigen, ähnlich wie ein Vorschaltgerät bzw. Transformator für eine Leuchtstofflampe. Im Gegensatz zu den meisten Lampen, die mit Wechselstrom und höherer Spannung betrieben werden, werden LEDs mit Gleichstrom (DC) niedriger Spannung betrieben. Aus diesem Grund benötigen LEDs Treiber, um diesen Wechselstrom in Gleichstrom umzuwandeln und den Spannungsfluss durch einen LED-Stromkreis auf dem für die LED erforderlichen Nennpegel zu halten. Pixel LEDs wie Ws2812b LEDs werden zumeist mit 5V oder 12V DC betrieben.


Wann brauche ich einen LED-Treiber?

Einige LEDs, beispielsweise solche, die als Ersatz für Haushaltsbirnen konzipiert wurden, enthalten bereits einen internen Treiber und erfordern keinen externen Treiber. Das ist bei Pixel LEDs extrem selten der Fall.  Zu den Pixel LEDs, für die in der Regel ein externer Treiber erforderlich ist, gehören Strips, Matrix und LED-Panels. Überprüfe auf dem Datenblatt oder der Produktseite deiner Pixel LEDs, ob ein externer Treiber erforderlich ist. Dort ist angegeben welchen Treibertyp du benötigst. Wenn du auf der suche bist nach einem Ersatz-LED-Treiber, bist du bei uns genau richtig. Wenn eine LED-Leuchte oder eine LED-Röhre vorzeitig ausfällt, ist dies häufig die Schuld des Treibers. Auch wenn es keine visuelle Anzeige dafür gibt, dass der Treiber ausfällt, kannst du durch das Ersetzen eines LED-Treibers den Aufwand und die Kosten für das unnötige Ersetzen einwandfreier LED-Lampen reduzieren. Interne Treiber können leider nicht ersetzt werden. Wenn deine Pixel LEDs vorzeitig ausfällt, solltest du diese komplett austauschen.

 

Worauf muss ich bei LED Netzteilen noch achten?

Ein wichtiger Faktor, der bei der Auswahl Ihres Netzteils nicht außer acht gelassen werden sollte, ist der Bereich und die Umgebung, in der die LEDs und das Netzteil verwendet werden. Netzteile arbeiten am effizientesten, wenn sie innerhalb ihrer Temperaturparameter verwendet werden. Die Netzteilspezifikationen sollten einen sicheren Betriebstemperaturbereich umfassen. Es ist am besten, innerhalb dieses Bereichs zu arbeiten und darauf zu achten, dass das Netzteil nicht an einem Ort eingeklemmt wird, an dem sich Wärme aufbauen und die maximale Betriebstemperatur überschritten wird. Es ist im Allgemeinen eine schlechte Idee, ein Netzteil in ein winziges Gehäuse ohne Lüftungssystem zu stecken. Auf diese Weise kann sich selbst die von der Quelle erzeugte Wärme im Laufe der Zeit ansammeln und die Stromquelle zum Kochen bringen. Stelle daher sicher, dass die Umgebung nicht zu warm oder zu kalt ist und dass sich die Hitze nicht auf ein schädliches Niveau erhöht.
Jedes LED-Netzteil verfügt außerdem über eine Schutzart (IP). IP-Schutzarten bestehen aus einem zweistelligen Code, der die Größe der Feststoffe und den Druck von Flüssigkeiten angibt, denen ein Netzteil widerstehen kann. Die erste Zahl bezieht sich auf die Größe der Feststoffe, denen die Einheit widerstehen kann, während sich die zweite Zahl auf die Flüssigkeitsmenge bezieht, der die Einheit widerstehen kann. Mit zunehmender Anzahl steigt auch das Schutzniveau. Wenn die erste Zahl zunimmt, wird das Produkt durch immer kleinere Gegenstände (bis hin zu Staubpartikeln) geschützt, wodurch es weniger anfällig für Eindringen und Beschädigungen ist. Wenn die zweite Zahl zunimmt, wird das Produkt nicht mehr nur bei leichtem Regen, sondern beim vollständigen Eintauchen geschützt.

Anzeichen einen LED-Treiber zu ersetzen

Da LED-Treiber häufig eine kürzere Lebensdauer haben als die Pixel LEDs Strips oder Matrix, mit dem sie gekoppelt sind, solltest du vor dem Auswechseln der LEDs prüfen, ob Anzeichen für einen Ausfall des Treibers vorliegen. Normalerweise hört ein ausgefallener LED-Treiber nur auf, Strom zu übertragen, aber ein ausgefallener Treiber reguliert den Strom möglicherweise nicht so, wie er sollte. Die beiden Hauptmerkmale, an dein Netzteil nicht über- und untersteuern können. Übersteuerung liegt vor, wenn der Treiber mehr Strom über die LEDs sendet, als er verarbeiten kann. Dies kann zu Überhitzung oder vorzeitigem Ausfall des LED Pixel führen. Untersteuern ist das Gegenteil. Der Treiber sendet weniger Strom an die Pixel LEDs, wodurch die Lichtqualität und die Leistung beeinträchtigt werden kann. Die Effizienz eines LED-Netzteils leidet stark unter Hitzeschäden, wenn die Umgebungstemperatur die maximale Betriebstemperatur überschreitet, für die das Netzteil ausgelegt ist. Überprüfe daher unbedingt vor der Installation, was dein Treiber verarbeiten kann und wieviel Power benötigt wird um dein Pixel LED Projekt zu betreiben.


Konstantspannungs LED Netzteile

Konstantspannungstreiber für Pixel LEDs ausgelegt, da sie eine feste Ausgangsspannung mit einem maximalen Ausgangsstrom benötigen. Pixel LED Strips und Matrix, die mit einem Konstantspannungstreiber betrieben werden, benötigen eine konstante Ausgangsspannung, typischerweise 5V DC oder 12V DC. Dieser Treibertyp empfängt eine Standardspannung von etwa 230-240 Volt in Form einer Wechselspannung (VAC), die der Treiber in eine niedrige Gleichspannung (VDC) umwandelt. Diese Netzteile halten eine konstante Spannung aufrecht, solange der Strom unter der maximalen Stromstärke bleibt. Konstantspannungsanwendungen umfassen unter Schranklichtern, unter Treppenlichtern, Lichtstreifen und Seillichtern.
Unsere Auswahl an LED-Treibern umfasst auch Netzteile die für die Verwendung im Freien zugelassen sind. Überprüfe bei der Auswahl des richtigen Pixel LED Netzteils für Dein Projekt, ob dieser mit konstantem Strom oder konstanter Spannung betrieben wird, um eine Beschädigung Deiner Pixel LEDs zu vermeiden.